Startseite / Chamäleons & Habitatsdaten / Calumma-Arten / Calumma parsonii parsonii

Calumma parsonii parsonii

 

CITES-Quoten
2011-13 keine Tiere, 2014-17 je 300 Tiere für den legalen Export freigegeben
(Curvier , 1824)

Verbreitung:
Calumma parsonii parsonii bewohnt die Bergnebelwälder und Tieflandregenwälder Ost Madagaskars. Diese Art wird als reiner Regenwaldbewohner beschrieben, jedoch haben wir die meisten Tiere auf Kaffeeplantagen und nicht im primären Regenwald gefunden. Sowohl die Tier in den Bergregionen wie auch die Tiere in den Tieflandgebieten waren immer in der Nähe von Flüssen bzw. Gewässern zu finden, auch wenn sie nicht direkt daran/darüber/daneben leben. Es gibt in den Regenwäldern von Analamazaotra eine andere Unterart von Calumma parsonii, das Calumma parsonii cristifer.

Aussehen & Größe:
Mit teilweise über 70 cm Größe ist dieses Chamäleon schon ein echter Riese. Die Männchen haben zwei schaufelförmige Nasenfortsätze, die bei den Weibchen gänzlich fehlen. Auch ist die Färbung der Männchen auffallend bunter als die der Weibchen, die meist ein helles, grün-türkises Schuppenkleid haben. Bei dieser Chamäleonart gibt es verschiedene Farbvarianten. Bisher sind vier bekannt, und wir gehen derzeit von keiner weiteren aus: Yellow lip, orange eye, green giant und yellow giant.

Besonderheiten:
Die „sanften Riesen“ sind auch in der Terraristik sehr beliebt, aber nicht ganz einfach zu halten. Ihre Eier liegen auch in der Natur 18 bis 24 Monate lang in der Erde, bis kleine Chamäleons schlüpfen. Calumma parsonii parsonii können bei optimaler Pflege gut 10 bis 15 Jahre alt werden. Wichtig dabei sind unter anderem eine sehr zurückhaltende Fütterung, die Einhaltung einer Winterruhe und ausdauerndes, tägliches Tränken. Genaue Infos zu den Habitaten inklusive Klimadaten und Fotos gibt es in der Rubrik „Farbvarianten von Calumma parsonii parsonii„.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen