Calumma amber

Calumma amber

 (Raxworthy & Nussbaum, 2006) Verbreitung: Calumma amber ist, wie der Name schon vermuten, lässt in den immergrünen Bergnebelwäldern des Montagne d’Ambre zu finden. Diese Tiere sind überwiegend in Höhen von ca. 1000-1300 Meter über NN unterwegs. Entlang der Waldwege sind sie oft in Kopfhöhe zu entdecken. Abends sind diese Chamäleons mit einer Taschenlampe an den Enden der Äste um den ... Mehr lesen »

Calumma ambreense

(Ramanantsoa, 1974) Verbreitung & Habitat: Calumma ambreense ist ein Bewohner der Regenwälder des Nationalparks Montagne d’Ambre. Dabei ist es in den mittleren Höhenlagen von 600-1200 Meter zu finden. Die Art lebt vorwiegend in Bäumen von anderthalb bis zehn Metern Höhe. Sie bevorzugen sehr hohe, schlanke Bäume, die mit Farnen und Moos überwuchert sind (wie alles im Montagne d’Ambre). Rund um ... Mehr lesen »

Calumma brevicorne

(Günther, 1879) Verbreitung und Habitat: Calumma brevicorne findet man mit großer Wahrscheinlichkeit im Analamazaotra, Teil des Nationalparks Andasibe-Mantadia. Diese Chamäleons sind dort recht häufig, und man kann sie ohne Probleme bei Nachtwanderungen schlafend im Geäst und sogar tagsüber am Wegesrand finden. Jungtiere lassen sich vor allem im Frühjahr in Sträuchern und niedrigen Bäumen direkt vor der Park Office von Analamazaotra ... Mehr lesen »

Calumma cucullatum

(Gray, 1831) Verbreitung: Der Lebensraum von Calumma cucullatum erstreckt sich von den östlichen Ausläufern des zentralen Hochlandes Madagaskars von Voidrazana bis hin in die immergrünen Regenwälder des Nationalparks Masoala. Dabei werden überwiegend dichte Regenwaldgebiete bevorzugt. Diese Chamäleonart ist nur äußerst schwer zu finden. Unsere Funde beschränken sich auf den Westen des Masoala-Nationalparks. Aussehen und Größe: Calumma cucullatum gehört mit einer ... Mehr lesen »

Calumma crypticum

Calumma crypticum

(Raxworthy & Nussbaum, 2006) Verbreitung: Diese Art lebt nur in Regenwäldern auf Höhen zwischen 1000 und 1800 Metern. Zu ihrem Lebensraum gehören die Nationalparks Ranomafana und Andohahela sowie das Tsaratanana-Gebirge und die Gegend um Anjozorobe. Am besten findet man sie im südlichen Hochland in den Wäldern um Ranomafana und im nördlichen Hochland in Anjozorobe. Calumma crypticum bevorzugt geschlossene, dichte Wälder ... Mehr lesen »

Calumma furcifer

(Vaillant & Grandidier, 1880) Verbreitung: Calumma furcifer kommt aus dem Osten des Zentralen Hochlandes. Diese Tiere findet man rund 25 Kilometer östlich des Nationalparks von Andasibe in Voizazana. In dieser Gegend ist der Primärwald schon fast gänzlich verschwunden, und lediglich in kleinen Gebieten ist waldähnliche Sekundärvegetation nachgewachsen. Die Tiere findet man in den schwer zugänglichen Hangregionen in Flussnähe, vermutlich weil ... Mehr lesen »

Calumma gallus

(Günther, 1877) Verbreitung: Calumma gallus bewohnt die Gegenden im Osten und Nordosten Madagaskars. Dabei sind die Tiere häufig entlang in Sekundärvegetation mit hohem Anteil an Farnen zu finden. Meist sind die besiedelten Habitate in Hanglage und nur schwer zugänglich. Dazu ist der Bewuchs in den Lebensräumen von Calumma gallus extrem dicht, was das Auffinden der kleinen Chamäleons stark erschwert. Wir ... Mehr lesen »

Calumma gastrotaenia

(Boulenger, 1888) Verbreitung: Calumma gastrotaenia gehört zu den Chamäleonarten, die das Leben im dichten Regenwalde des östlichen Hochlandes bevorzugen. Dabei konnten wir diese Chamäleonart bisher bis in Höhenlagen von 1200 Meter über NN finden. In den Regenwäldern von Analamazaotra in hohen Büschen sowie an der Straße nach Andasibe kann man diese kleinen Chamäleons nachts mit einer guten Portion Glück auf ... Mehr lesen »

Calumma glawi

Calumma glawi

(Böhme , 1997) Verbreitung: Calumma glawi ist ein Bewohner des feuchten Regenwaldgebietes von Ranomafana südlich des zentralen Hochlandes Madagaskars. Hier ist es in Höhenlagen vom 300-800 Meter zu finden. Der Lebensraum beschränkt sich auf dichten Regenwald, in dem es nur schwierig zu finden ist. Nachts ist es etwas einfacher, ein bisschen Glück gehört zum Fund aber dazu. Jungtiere sitzen wie ... Mehr lesen »

Calumma globifer

(Günther, 1879) Verbreitung: Calumma globifer hat sein Verbreitungsgebiet in den übrig gebliebenen Regenwäldern des zentralen Hochlandes. Man findet diese Chamäleonart östlich von Antananarivo in den Gegenden um Mandraka und nördlich von Antananarivo in den Wäldern von Anjozorobe. Durch Brandrodung und Abholzung sind die Lebensräume stark bedroht, zumal beide nicht geschützt sind und jährlich immer weiter schwinden. Größe & Aussehen: Mit ... Mehr lesen »

Nach oben scrollen