Aktuelle Rubrik

Das Chamäleon

Zunge Furcifer pardalis in Sambava

Der Zungenschuss

Der Zungenschuss gehört zu den charakteristischen Eigenschaften aller Chamäleons. Dieser Artikel geht der Anatomie der Zunge auf den Grund, und erklärt, wie der Zungenschuss funktioniert. Wir möchten darauf hinweisen, dass es hier Bilder von...
Furcifer balteatus male

Drohgebärden

Chamäleons haben eine ganze Palette an Drohverhalten, das sie zur Abwehr von Beutegreifern oder unliebsamen Artgenossen einsetzen können. Wir möchten hier die gängigsten Drohgesten vorstellen und erklären. Aufblähen des Kehlsacks Das hat wohl jeder...

Wildfang oder Nachzucht?

Wer ein Chamäleon kaufen möchte, steht früher oder später vor der Wahl, ob er sich für eine Nachzucht (NZ) oder einen Wildfang (WF) entscheiden will. Wir sind grundsätzlich der Meinung, dass kontrollierten Nachzuchten stets...
Häutung Furcifer verrucosus in Ifaty

Häutung

Ablauf einer Häutung Bevor ein Chamäleon sich zu häuten beginnt, erkennt man bereits kleine Hautveränderungen. Durch bestimmte Enzyme wird der innerste Anteil der äußeren Epidermis (Oberhaut) abgelöst, zwischen der „neuen“ und der „alten“ Epidermis...

Chamäleons transportieren

Vom Züchter nach Hause, zum Tierarzt oder beim Verkauf eines Jungtieres: Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man sein Chamäleon transportieren muss. Chamäleons sind wie alle Reptilien wechselwarm, ihre Körpertemperatur ist also von der...

Das Chamäleon-Auge

Die Augen gehören wohl zu den markantesten Spezialisierungen beim Chamäleon. Das Chamäleon hat grundsätzlich ein Linsenauge wie der Mensch. Die beiden Augen stehen allerdings zwecks Sichtfeldvergrößerung aus den Augenhöhlen fast vollständig heraus und können...
Skelett Calumma parsonii parsonii Weibchen

Anatomie

Anatomie bedeutet soviel wie die Lehre vom Bau des Körpers. Diese Seite widmet sich der Anatomie madagassischer Chamäleons, und sie ist sicher nicht ganz vollstänig. Wir erweitern den Artikel Stück für Stück, so dass...

Vergesellschaftung

 Chamäleons untereinander Die meisten Chamäleons, z.B. Furcifer pardalis, können nur einzeln gehalten werden, da sie innerartlich sehr aggressiv sind. Paarhaltungen sind oft nur für die Dauer der Paarung selbst möglich. Die Chamäleons müssen sich...
Furcifer pardalis Lokalform Ambilobe

Der Farbwechsel

Das erste, was den meisten Menschen zu einem Chamäleon einfällt, ist meist die Tatsache, dass diese Tiere ihre Hautfarbe verändern können. Dieser Artikel geht der Frage auf den Grund, wie dieser Farbwechsel funktioniert und...
Kotabsatz Furcifer petteri, 2013 im Montagne d'Ambre

Kotuntersuchungen

Wichtigste Vorsorge für ein parasitenfreies Chamäleon sind die Quarantäne beim Einzug des Tieres sowie regelmäßige Kotproben. Insbesondere bei Wildfängen ist immer mit Parasitenbefall zu rechnen. Die meisten Parasitenstadien sind im Kot der Tiere unter...