Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Calumma cucullatum

CITES quotas
no legal export possible

First description:

Gray, 1831

Export as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSSExport as ARML for Wikitude Augmented-Reality browser
Calumma cucullatum

loading map - please wait...

Ambavaniasy: -18.945400, 48.513700
Marojejy: -14.429360, 49.693909
Tampina: -18.524100, 49.279100
Voidrazana: -18.950778, 48.548927

Distribution:

The habitat of Calumma cucullatum extends from the eastern foothills of the central highlands of Madagascar of Vohidrazana to the evergreen rainforests of the Masoala National Park. Preference is given to dense rainforest areas. This type of chameleon is extremely difficult to find. Our finds are limited to the west of Masoala National Park and a small area near Voidrazana.

Appearance & size:

Calumma cucullatum is one of the larger chameleons with a total length of 31 to 38 cm. At the helmet they wear large occipital lobes connected at the upper base. They can be spread when excited to look more impressive. With some males the rust ridge ends in two small snub noses. The dorsal crest alternately shows small and greatly enlarged conical scales, which are lacking in the throat  and on the belly. The males are reddish-brown or grey and show a broad lateral stripe in stress, which extends from the corners of the mouth to the tail. The eyelids and a stain behind the shoulder are dyed black. The females are brown-green, and shimmer yellowish at the throat and in the shoulder area.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittl. Temperatur 23 24 23 23 22 19 19 19 20 21 22 23
Minimale Temperatur 20 20 20 19 18 15 15 15 15 16 18 19
Maximale Temperatur 27 27 27 27 25 23 23 23 24 25 26 27
Regentage 27 24 19 17 18 21 20 15 16 20 25

Die angegebenen Daten wurden von uns innerhalb mehrerer Jahre mit Thermo- und Hygrometern direkt an den Fundorten der Tiere gemessen und zusammengetragen. "Durchschnittliche Temperatur" bedeutet, dass die Werte eines gesamten Monats zu einem Durchschnittswert berechnet wurden, z.B. wurden alle gemessenen Minimalwerte eines Monats zu einem durchschnittlichen Minimalwert für Februar berechnet. Das bedeutet im Klartext, dass einzelne Spitzenwerte eines Tages deutlich höher oder niedriger als die durchschnittlichen Minimal- und Maximalwerte liegen können. Es ist also möglich, dass zwar das durchschnittliche Maximum bei 29 Grad liegt, es aber an einigen Tagen des Monats 33°C oder gar 35°C warm war.

Die Region um Andasibe mit den dazugehörigen Wäldern Mantadia und Analamazaotra liegen im östlichen Hochland Madagaskars auf Höhen zwiscen 900 und 1250 m über Meeresniveau. Es wird deshalb tagsüber zwar mal über 25°C warm, über die 30°-Grenze klettert das Thermometer aber eher selten oder nur in Sonnenflecken. Nachts fallen die Temperaturen immer tief in den Keller. 10° bis 15° Grad sind die Regel.

Die Luftfeuchtigkeit in den Regenwäldern um Andasibe ist das ganze Jahr über hoch. Während der Regenzeit regnet es täglich ausgiebig, manchmal hält der Regen über Tage an. Aber auch die Trockenzeit unterscheidet sich nicht massiv, außer dass sie etwas kühlere Temperaturen aufweist. Es regnet trotzdem mindestens jeden zweiten Tag, eher öfter. Regen, hohe Luftfeuchtigkeit und nächtlicher Temperatursturz sind daher die zentralen Punkte im Klima Andasibes.

2014 UVI Andasibe 2016 UVI Andasibe

Die UVB-Daten wurden mit einem Solarmeter 6.5 im Frühjahr (März, April) zur höchsten Aktivitätszeit der Chamäleons gemessen. Gemessen wurden jeweils maximal für das Chamäleon zu erreichende Werte im Habitat.

Leider sind noch keine Bodentemperaturen für die Region Andasibe verfügbar.

Habitat:

Die folgenden Fotos zeigen Ausschnitte aus dem Habitat von Calumma cucullatum in Vohidrazana und Marojejy. Das Waldgebiet von Vohidrazana, in dem die Tiere noch vorkommen, liegt an einem sehr steilen Hang und ist nur schwer zugänglich. Es ist voller Sekundärvegetation mit dünnen Bäumchen und viel Gebüsch.

Im Folgenden findest du einige 360°-Bilder aus der Gegend nahe Voidrazana. Mit der Maus kann man sich darin in alle Richtungen drehen. Wenn man auf das Theta-Logo klickt, öffnen sich die Bilder in vergrößerter Ansicht in einem eigenen Fenster. Dort besteht auch die Möglichkeit, die Bilder im Vollbildmodus auszuführen. Viel Spaß beim Anschauen!

Regenwald im Schutzgebiet Maromizaha, Region Alaotra-Mangoro, östliches Hochland, Madagaskar, April 2018 – Spherical Image – RICOH THETA

Regenwald im Schutzgebiet Maromizaha, Region Alaotra-Mangoro, östliches Hochland, Madagaskar, April 2018 – Spherical Image – RICOH THETA