Lokalform Nosy Hara

Furcifer pardalis Nosy Hara 2019
Furcifer pardalis Nosy Hara 2019
Furcifer pardalis Nosy Hara 2019
Furcifer pardalis Nosy Hara 2019
Furcifer pardalis Nosy Hara 2019

Verbreitung der Lokalform Nosy Hara:

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Nosy Hara

Karte wird geladen - bitte warten...

Nosy Hara: -12.244734, 49.012756

Nosy Hara ist eine Insel vor einer Bucht unweit von Antsiranana (Diego Suarez) im Norden Madagaskars. Die Insel ist rund 3,2 km² groß und besteht vorwiegend aus Karstgestein, das schichtartig die Insel bedeckt und den Tsingys ähnelt. Pantherchamäleons leben hier in den teils riesigen Bäumen des Trockenwaldes, der sich überall auf der Insel zwischen die Felsen quetscht. Sie nutzen jedoch auch größere Büsche. Sogar in den Mangroven findet man ab und zu mal ein Tier. Da Nosy Hara seit Jahrzehnten unter Einheimischen als fady (tabu) gilt, konnte sich die hiesige Lokalform der Pantherchamäleons völlig ungestört entwickeln.

Die gesamte Insel Nosy Hara ist ein eigener Nationalpark, Besucher sind jedoch spärlich vorhanden. Dies liegt vor allem daran, dass Nosy Hara nur per Boot erreichbar ist und es weder fließend Wasser noch Strom dort gibt. So muss jeglicher Vorrat (Wasser, Nahrung, Kochgelegenheiten) mit zur Insel genommen werden, was auf Madagaskar einen erheblichen logistischen als auch finanziellen Aufwand bedeutet.

Aussehen der Lokalform:

Als völlig vom Festland und anderen Insel isolierte Lokalform haben sich auf Nosy Hara sehr farbtreue und hübsche Pantherchamäleons entwickelt. Die Männchen sind in Ruhe grün, bei Aufregung gelb mit dunkler, weinroter Bänderung, während Kopf und Schwanz mehr rot gefärbt sein können. An Kopf und Kehlsack befinden sich meist türkisblaue oder grüne Akzente. Uns ist bisher aufgefallen, dass die männlichen Pantherchamäleons hier schmalere (und dadurch eine höhere Anzahl von) Bänder(n) tragen als andere Lokalformen.

Es ist auf Madagaskar illegal, Tiere aus geschützten Gebieten oder gar Nationalparks zu entnehmen. Wer diese Lokalform außerhalb Madagaskars findet, kann sicher sein, dass die Chamäleons entweder illegal exportiert wurden oder es sich nicht um diese Lokalform handelt.

 

Gewichtstabelle

Gewichtstabelle Furcifer pardalis 2018

Seit 2015 messen wir die Gewichte von uns gefundener Chamäleons auf Madagaskar, soweit die Tiere (und unsere Waagen) mitmachen. Bisher sind es nur wenige Gewichte, langfristig soll sich aus einer möglichst großen Anzahl Messungen ein durchschnittliches Gewicht im Verhältnis zur Kopf-Rumpf-Länge (gemessen von der Nasenspitze bis zur Kloake) für jede Art ablesen lassen. Wichtig zu wissen ist, dass alle Gewichte gegen Ende der Regenzeit (= bestes Futterangebot) gemessen wurde, es dürfte sich also um Maximalgewichte auf Madagaskar handeln. Dreieckige Symbole bei Weibchen bedeuten nicht trächtig, runde Symbole bedeuten trächtig. Bei Furcifer pardalis hat sich bisher entgegen unserer ursprünglichen Annahme heraus gestellt, dass es keine gravierenden Unterschiede im Verhältnis der KRL zum Gewicht zwischen den einzelnen Lokalformen gibt.

 

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittl. Temperatur 28 27 28 27 27 24 24 24 25 26 27 28
Minimale Temperatur 24 22 25 23 22 21 21 19 20 21 22 22
Maximale Temperatur 31 30 30 31 29 28 29 29 30 31 30 32
Regentage /td>

Die angegebenen Daten wurden von uns innerhalb mehrerer Jahre mit Thermo- und Hygrometern direkt an den Fundorten der Tiere gemessen und zusammengetragen. "Durchschnittliche Temperatur" bedeutet, dass die Werte eines gesamten Monats zu einem Durchschnittswert berechnet wurden, z.B. wurden alle gemessenen Minimalwerte eines Monats zu einem durchschnittlichen Minimalwert für Februar berechnet. Das bedeutet im Klartext, dass einzelne Spitzenwerte eines Tages deutlich höher oder niedriger als die durchschnittlichen Minimal- und Maximalwerte liegen können. Es ist also möglich, dass zwar das durchschnittliche Maximum bei 29 Grad liegt, es aber an einigen Tagen des Monats 33°C oder gar 35°C warm war.

Das Klima auf Nosy Hara ist ähnlich dem von Antsiranana (Diego Suarez) an der Küste: Es ist warm bis heiß, und die meiste Zeit des Jahres relativ trocken. Die Lage als Insel im Meer sorgt zeitweise für ein etwas feuchteres Klima, Niederschläge gibt es aber trotzdem vor allem in der Regenzeit.

Nachts sinken die Temperaturen nur wenig und sind immernoch sehr warm (beim Zelten schwitzt man noch bestens).

2019 UVI Nosy Hara

Die UVB-Daten wurden mit einem Solarmeter 6.5 im Frühjahr (April) zur höchsten Aktivitätszeit der Chamäleons gemessen. Gemessen wurden jeweils maximal für das Chamäleon zu erreichende Werte im Habitat.

Leider sind noch keine Bodentemperaturen für Nosy Hara verfügbar.

Habitat:

Der Trockenwald von Nosy Hara schmiegt sich überall in die Nischen und Schluchten im Karstgestein der Insel. Der Bodengrund ist enorm felsig, der Boden selbst eher sandig. Wo keine Felsen sind, findet man viele Kiesel, etwas Laub und  nur in den feuchteren Gebieten kniehohe, den Boden bedeckende Pflanzen. Die Pantherchamäleons auf der Insel nutzen sowohl riesige Bäume als auch große Büsche als Lebensraum, verlassen aber den Trockenwald in der Regel nicht.

Im Folgenden findest du einige 360°-Bilder von Nosy Hara. Mit der Maus kann man sich darin in alle Richtungen drehen. Wenn man auf das Theta-Logo klickt, öffnen sich die Bilder in vergrößerter Ansicht in einem eigenen Fenster. Dort besteht auch die Möglichkeit, die Bilder im Vollbildmodus auszuführen. Viel Spaß beim Anschauen!

Nationalpark Nosy Hara, Insel in der Baie du Courrier, Region Diana, Nord-Madagaskar, April 2019 – Spherical Image – RICOH THETA

Nationalpark Nosy Hara, Insel in der Baie du Courrier, Region Diana, Nord-Madagaskar, April 2019 – Spherical Image – RICOH THETA

Nationalpark Nosy Hara, Insel in der Baie du Courrier, Region Diana, Nord-Madagaskar, April 2019 – Spherical Image – RICOH THETA

Nationalpark Nosy Hara, Insel in der Baie du Courrier, Region Diana, Nord-Madagaskar, April 2019 – Spherical Image – RICOH THETA

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove