Geplante Expeditionen

  • Home
  • Geplante Expeditionen

Hier möchten wir vorstellen, welche Expeditionen wir in diesem Jahr auf Madagaskar unternehmen werden, um Tiere zu finden, Fotos zu machen und weitere Daten zu sammeln. Und natürlich, welche Chamäleon-Arten man auf den Expeditionen finden kann. Wer sich uns anschließen möchte und Madagaskar und seine Chamäleons hautnah erleben möchte, kann sich gerne bei uns melden. Und keine Angst – unsere Unterkünfte sind ganz normal und ein kaltes Bier wartet stets schon auf uns, wenn wir aus dem Wald zurück kommen. Unsere Reisen auf Madagaskar werden von Tanalahorizon durchgeführt. Tanalahorizon hat 26 Jahre Reise- und Chamäleonerfahrung auf der Insel, so dass man sich in allerbesten Händen befindet.

Wegen der Corona-Pandemie hat Madagaskar im März 2020 seine Grenzen geschlossen und seitdem nicht wieder geöffnet. Wir konnten etwas später noch ausfliegen, allerdings seitdem nicht wieder einreisen wie sonst. Voraussichtlich werden Reisen nach Madagaskar ab Herbst 2021 wieder problemlos möglich sein.

 

Die Insel der Drachen

Expeditionen Insel der Drachen HRE

Zeitraum: 13.11. – 05.12.2021
(drei Wochen)
maximal 10 Teilnehmer

Zu Beginn der Regenzeit werden wir uns wieder nach Madagaskar aufmachen. Eine Highlight-Reise für Chamäleonfreunde erwartet uns! Rund um die Reisterassen des zentralen Hochlandes finden wir schon die ersten Tiere: Teppichchamäleons sind eine der häufigsten Arten im Hochland. Und wenn wir besonders gute Augen haben, könnten wir sogar die wunderschönen Furcifer minor finden. Im traumhaften Regenwald von Ranomafana erwartet uns eine Fülle von Chamäleon-Arten, die wir auf Tages- und Nachtexkursionen in ihrem Lebensraum besuchen. Die sanften Riesen des Waldes, Calumma oshaughnessyi und Calumma parsonii parsonii, werden wir ebenso finden wie Furcifer balteatus und das erst im letzten Jahr neu beschriebene Calumma tjiasmantoi. Unser nächstes Ziel sind die Ausläufer des Andringitra-Gebirges nahe Ambalavao. Hier begegnen wir den bekanntesten Lemuren Madagaskars, den Kattas. In einem kleinen Reservat klettern wir über Felsen und genießen die tolle Aussicht von ganz oben. Hier kann man übrigens ein sehr spezielles Erdchamäleon gut finden, Brookesia brunoi – oder wie wir es gerne nennen „Lord Helmchen“.  Von Ambalavao und seinen Holzschnitzer-Werkstätten fahren wir zurück nach Antsirabe, von wo es einen Tag später in den Regenwald von Anjozorobe geht. In einer wunderschönen, kleinen Lodge direkt am Regenwald genießen wir einige Tage die Gastfreundschaft des nördlichen Hochlandes. Direkt in Nähe der Lodge finden sich ganze „Kindergärten“ von Calumma gastrotaenia. Außerdem werden wir zwischen Urwaldriesen und Wasserfall auf die Suche nach Calumma crypticum und Calumma globifer gehen. Im Anschluss fahren wir auf verschlungenen Wegen zum berühmtesten Nationalpark Madagaskars, Andasibe-Mantadia. Wir frühstücken zum Gesang der Indris, den größten Lemuren Madagaskars, und gehen erst mit dem Quaken der Frösche zu Bett. Calumma brevicorne ist eines der häufigsten Chamäleons hier. Wir unternehmen auch einen Ausflug zu den „yellow giants“ von Vohimana, die in direkter Nachbarschaft zu Calumma gallus leben. Über den Canal des Pangalanes erreichen wir mit dem Boot schließlich unser letztes Ziel der Reise. Der verwunschene Tieflandregenwald von Akanin’ny Nofy, dem „Nest der Träume“, sorgt für den perfekten Ausklang der Reise. Bei leckerem Essen, kühlen Cocktails, die Füße im Wasser des Sees, schwelgen wir in Erinnerungen. Außerdem können wir hier noch weitere Chamäleons entdecken: Eine dritte Farbvariante des Parsons Chamäleons, die orange eyes, leben direkt im Regenwald, in dem die Lodge eingebettet liegt. Die Bäume und Büsche rund um den See Ampitabe sind außerdem die Heimat der gleichnamigen Pantherchamäleon-Lokalform. Nach fantastischen drei Wochen voller Abenteuer und Erlebnisse geht es schließlich zurück in die Hauptstadt, Antananarivo. Der Abschied wird uns allen schwer fallen!

 

Calumma tjiasmantoi

Diese kleine Chamäleon-Art wurde erst 2020 neu beschrieben.

Calumma fallax

Mit etwas Glück sehen wir auch diese schöne Art.

Furcifer balteatus

Diese schönen Tiere findet man sehr gut in Ranomafana.

Calumma oshaughnessyi

Die Riesen unter den Chamäleons finden wir im Regenwald immer.

 

Calumma parsonii „yellow lip“

Unweit von Ranomafana werden wir die sanften Giganten besuchen.

Brookesia thieli

Diese kleinen Erdchamäleons leben in Gras und Laub am Boden.

Calumma glawi

Nacht ist es einfacher, dieses kleine Chamäleon zu entdecken.

Calumma crypticum

Diese Chamäleons finden wir gleich an mehreren Orten unserer Reise.

 

Brookesia superciliaris

Eine hübsche Art, die wir in Ranomafana und Andasibe sehen können.

Furcifer minor

Um diese Tiere im Wald zu finden, braucht es etwas Glück.

Palleon nasus

Eine sehr spezielle, kleine Erdchamäleon-Art.

Furcifer oustaleti

Diese Art ist die wohl häufigste auf ganz Madagaskar.

 

Calumma brevicorne

Diese Tiere sieht man häufig in Andasibe.

Calumma globifer

Diese schönen Chamäleons kann man in Anjozorobe entdecken.

Calumma parsonii cristifer

Diese wunderschönen Chamäleons findet man gut in Andasibe.

Brookesia brunoi

Lord Helmchen lebt zwischen den Felsen des südlichen Hochlands.

 

Calumma nasutum

Das echte Calumma nasutum lebt nur im östlichen Regenwald.

Lokalform Ampitabe

Am See Ampitabe finden wir die gleichnamige Pantherchamäleon-Lokalform.

Calumma roaloko

Diese erst vor zwei Jahren neu beschriebene Art werden wir ebenfalls suchen.

Calumma gastrotaenia

Eine hübsche Chamäleonart, von der wir viele Tiere sehen werden.

 

Calumma gallus

Diese witzigen kleinen Chamäleons findet man in Vohimana.

Furcifer lateralis

Im Hochland rund um Antananarivo findet man diese Chamäleonart.

Calumma parsonii „orange eye“

Eine weitere Farbvariante des Parsons Chamäleons lebt an der Ostküste.

Calumma vohibola

In einem kleinen Rest von Regenwald werden wir diese Art suchen.

 

 

Fragen zu unseren Expeditionen? Schreib uns!

    Digiprove sealCopyright secured by Digiprove