Tropftränke

Im Bild: 1 Schutzkappen, 2 Belüftungsloch, 3 Tropfkammer, 4 Rollklemme

Tropftränken sind hervorragend dafür geeignet, die Wasserversorgung eines Chamäleons im Terrarium sicherzustellen. Bei einem gut eingerichteten Becken mit hohem Bodengrund und gut verwurzelten Pflanzen kann das Ende des Schlauchs der Tropftränke einfach oben im Terrarium befestigt werden und dann auf Blätter tropfen. Von den Blättern gelangt das Wasser dann in die Erde, womit täglich auch die Terrarienpflanzen bewässert werden und kein potenziell schädliches stehendes Gewässer in einer Auffangschale entsteht. Viele Chamäleons werden von der Regenanlage nur wenig zum Trinken angeregt, eine Tropftränke tagsüber verleitet jedoch viele zur zusätzlichen Wasseraufnahme.

alte NaCl-Flasche, oben aufgeschnitten und gereinigt

alte Infusionsflasche, oben aufgeschnitten und gereinigt

Tropftränke selbst basteln

Benötigtes Material:

  • PET-Flasche oder alte Infusionsflasche
  • Schere oder Messer
  • Infusionsbesteck (erhältlich in Apotheken)
  • Schnur oder Draht zum Aufhängen

In den Deckel der leeren, gespülte PET-Flasche ein Loch bohren. Bei alten Infusionsflaschen kann man oben ein Loch reinschneiden, um die Flasche durchspülen und wiederbefüllen zu können. Dann einfach das Infusionsbesteck in den Flaschendeckel oder den Infusionsflaschen-Gummi stecken.

 

Befüllen der Tropfkammer

Befüllen der Tropfkammer

Tropftränke benutzen

Den Behälter mit Wasser füllen und mit einer Schnur oder einem Draht erhöht über dem Terrarium aufhängen (z.B. am Lichtkasten), um dem Tier innerhalb des Terrariums keinen Platz wegzunehmen und ein ausreichendes Gefälle zu haben. Das Ende des Schlauches im Terrarium anbringen. Ein-, zweimal mit den Fingern die Tropfkammer zusammendrücken, bis sie etwa halbvoll ist. Bei einigen Infusionsbestecken kann man über der Tropfkammer ein kleines Belüftungsloch öffnen. Mittels der Rollklemme am Schlauch kann man die Tropftränke langsamer (nach unten schieben) oder schneller (nach oben schieben) tropfen lassen.

Wenn’s nicht tropft: Ist der Schlauch, die Tropfkammer oder der Flaschenhals verstopft? Hängt die Flasche weit genug oben im Gegensatz zum Schlauch-Ende? Ist die Rollklemme offen? Ist Luftzufuhr in die Tropfkammer oder die Flasche selbst gegeben?

Flaschen und Besteck können mehrfach verwendet und dann einfach weggeworfen werden. Die Kosten für eine zusammengesetzte Tropftränke liegen bei knapp 1 € oder weniger, fertig gekaufte Dripper kosten ein Vielfaches davon und sind auch nicht leichter zu reinigen. Man hat mit dieser simplen, selbst gebastelten Tropftränke also nicht nur eine praktische Wasserversorgung für sein Chamäleon, sondern auch eine günstige und hygienischere Alternative zu gekauften.

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove