Calumma uetzi

CITES-Quoten
kein legaler Export möglich

 

Erstbeschreibung:

Prötzel, Vences, Hawlitschek, Scherz, Ratsoavina & Glaw, 2018

Herkunft des Artnamens:

Frank Glaw von der Zoologischen Staatssammlung München hatte die Idee, die Art nach Peter Uetz zu benennen. Der deutsche Biologe betreibt seit 1995 die Reptile Database, eine Datenbank mit Informationen aus den Artbeschreibungen aller über 11.000 Reptilien-Arten weltweit. Die Datenbank wird seit Jahren von Wissenschaftlern als kostenloses, zuverlässiges Nachschlagewerk verwendet und immer wieder in wissenschaftlichen Publikationen erwähnt. Seit 2006 arbeitet Uetz als Professor im Center for Study of Biological Complexity an der Virginia Commonwealth Universität in Richmond (USA).

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Calumma uetzi

Karte wird geladen - bitte warten...

Marojejy: -14.418305, 49.681549
Sorata: -13.674010, 49.420624

Verbreitung:

Von Calumma uetzi sind zwei verschiedene Populationen bekannt. Eine Population der Art kommt im Sorata-Massif im Norden Madagaskars vor, die zweite im rund 100 km südlicher gelegenen Nationalpark Marojejy im Nordosten der Insel. Die Population in Sorata lebt auf Höhen von 1100 bis 1500 Meter, während die in Marojejy auf rund 1300 m zu finden ist. Calumma uetzi ist ein reiner Regenwaldbewohner und nicht im niedrigeren Regenwald oder gar außerhalb des Primärwaldes zu finden. Man findet sie in sehr dichtem Gebüsch auf sehr dünnen Ästchen. Wir haben sie bisher ausschließlich deutlich über Camp Marojejya gefunden.

Aussehen und Größe:

Calumma uetzi wurde als „das Regenbogenchamäleon“ bekannt. Diese Beschreibung trifft jedoch nur auf die Population in Sorata zu. Die Männchen dort zeigen bei Erregung ein beeindruckendes Farbenspiel mit gelbem Körper und einem roten Lateralstreifen, der von Blau umrahmt wird. Die Population in Marojejy (siehe Fotos) zeigt diese Farben jedoch nicht. Dort sind die Männchen beige bis weiß mit hellblauen Punkten. Beide Geschlechter tragen einen dunklen Streifen zu beiden Seiten des Kopfes, der jeweils von der Nase über die Augenlider bis zu den Occipitallappen reicht. Die Weibchen sind eher unscheinbar beige mit undeutlichem, weißen Lateralstreifen. Die Weibchen aus Marojejy zeigen zusätzlich hellblaue Punkte am gesamten Körper. Bei Erregung färben sie sich fast schwarz mit auffälligen hellen Akzenten auf Helm und Nase.

Calumma uetzi wird nur bis zu zehn Zentimeter lang, weshalb es zu den kleineren Chamäleons zählt. Die Occipitallappen sind am Hinterkopf der Tiere deutlich zweigeteilt, aber nicht vollständig voneinander getrennt. Beide Geschlechter tragen einen kleinen Rückenkamm, der bei einzelnen Individuen von einzelnen größeren Tuberkeln durchbrochen sein kann. Ebenso auffällig ist der nach oben ragende weiche Nasenfortsatz. Auf den Unterarmen ist die Beschuppung eher heterogen.

 

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittl. Temperatur 26 26 26 25 25 23 23 22 23 24 25 26
Minimale Temperatur 24 24 23 23 22 21 20 19 20 21 22 24
Maximale Temperatur 30 29 29 29 28 27 25 25 25 27 28 30
Regentage 28 23 27 22 24 21 20 18 23 22 16 25

Marojejy besteht vorwiegend aus einem Regenwald, der sich über das gleichnamige heilige Gebirge auf Höhen von 200 bis maximal 2100 m über Meeresniveau erstreckt. In den höchsten Gebieten ist das Klima kühl und die Vegetation karg, die meisten Chamäleons leben jedoch im wärmeren Regenwald darunter. Marojejy verfügt über verschiedene Höhenstufen, auf der jeweils eigene Arten in einem eigenen Klima leben. In der niedrigsten Höhenstufe ist es sehr warm und feucht, in den mittleren und höhen Lagen wird es etwas kühler, aber nicht weniger feucht.

In Marojejy gibt es nur wenig Unterschied zwischen Regen- und Trockenzeit. Die Luftfeuchtigkeit ist stetig sehr, sehr hoch. In der Regenzeit sind die Niederschläge ergiebiger, halten oft Tage an und gehen ab und zu mit schweren Stürmen einher. In der Trockenzeit liegen die Temperaturen etwas niedriger, richtig kalt wird es jedoch nie und es regnet immernoch fast täglich. Und trocken wird es in der Trockenzeit in Marojejy auch nicht. 2022 haben wir die relative Luftfeuchtigkeit an verschiedenen Tagen in der Regenzeit gemessen, die Daten finden sich im Folgenden.

2022 Luftfeuchtigkeit Marojejy 2022 Luftfeuchtigkeit Marojejy

Die UVB-Daten wurden mit einem Solarmeter 6.5 in der Regenzeit, Ende März und Mitte April, zur höchsten Aktivitätszeit der Chamäleons gemessen. Gemessen wurden jeweils maximal für das Chamäleon zu erreichende Werte im Habitat.

2022 UVI Marojejy2022 UVI Marojejy 2015 UVI Marojejy
Leider sind noch keine Bodentemperaturen für Marojejy verfügbar.

Seit 2022 messen wir zusätzlich zu anderen Klimadaten auch den Luftdruck an den von uns besuchten Orten auf Madagaskar. Die folgenden Daten stammen von verschiedenen Tagen während der Regenzeit. Auf der X-Achse befindet sich die Tages- oder Nachtzeit. Auf Madagaskar beginnt der Tag gegen 6 Uhr, die Nacht bricht bereits um 18 Uhr an. Die Y-Achse zeigt den atmosphärischen Luftdruck in hPa an.

2022 Luftdruck Marojejy 2022 Luftdruck Marojejy

Habitat:

Die folgenden Fotos zeigen Ausschnitte aus dem Habitat von Calumma uetzi zur Regenzeit in Marojejy. Der Regenwald von Marojejy liegt in einem Gebirge, das fast nur aus Schluchten und steilen Hängen besteht. Auf der Höhe, auf der Calumme uetzi vorkommt, ist der Wald von vielen kleinen Bächen durchzogen. Viele uralte Baumriesen sind von unendlich viel Moos überzogen. Das Unterholz ist sehr dicht, die Art mag besonders strauchige Pflanzen mit dichtem Blattwerk. Der Boden ist erdig und von unzähligen Felsen durchzogen.

Im Folgenden findest du einige 360°-Bilder aus Marojejys Regenwald. Mit der Maus kann man sich darin in alle Richtungen drehen. Wenn man auf das Theta-Logo klickt, öffnen sich die Bilder in vergrößerter Ansicht in einem eigenen Fenster. Dort besteht auch die Möglichkeit, die Bilder im Vollbildmodus auszuführen. Viel Spaß beim Anschauen!

Regenwald im Nationalpark Marojejy, Region Sava, Nordost-Madagaskar, April 2022 – Spherical Image – RICOH THETA

Regenwald im Nationalpark Marojejy, Region Sava, Nordost-Madagaskar, April 2022 – Spherical Image – RICOH THETA

Regenwald im Nationalpark Marojejy, Region Sava, Nordost-Madagaskar, April 2022 – Spherical Image – RICOH THETA

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove