Browsing Tags

Calumma parsonii

  • Home
  • Calumma parsonii
Calumma parsonii parsonii orange eye in Mahambo 2018

Farbvariante „orange eye“

Verbreitung: Parsons Chamäleons der Farbvariante „orange eye“ besiedeln bestimmte Gebiete der Ostküste Madagaskars zwischen Toamasina (Tamatave) und Mananara. Einige Gebiete möchten wir hier näher vorstellen. Das Besondere an fast allen dieser Gebiete ist, dass...

Farbvariante „yellow giant“

Verbreitung: Vohimana liegt knapp 15 km entfernt vom Nationalpark Andasibe-Mantadia im Osten Madagaskars, nur rund 160 km und damit einige Stunden mit dem Pkw über die RN2 von der Hauptstadt Antananarivo entfernt. Andasibe-Mantadia, früher...

Farbvariante „yellow lip“

Verbreitung: Der Nationalpark Ranomafana liegt ca. 420 Kilometer süd-östlich der Hauptstadt Antananarivo im südlichen Hochland Madagaskars. Man benötigt mindestens einen Tag für die Fahrt dorthin über die RN7. Das gleichnamige Dorf liegt in einem...
Calumma parsonii green giant

Farbvariante „green giant“

Verbreitung: Der Nationalpark Masoala liegt auf der gleichnamigen Halbinsel im Nordosten Madagaskars. Am nördlichen Ende der Bucht von Antongil, auch als „Wiege der Wale“ bezeichnet, liegt die kleine Küstenstadt Maroansetra. Zugänglich ist die Gegend...
Pododermatitis Furcifer pardalis Marozevo

Pododermatitis

Pododermatitis – was ist das? Pododermatitis ist der Fachbegriff für die Entzündung der Haut, eigentlich an den Füßen. Bei Chamäleons und vielen anderen Tieren sind jedoch auch Hauterkrankungen der Hände damit gemeint. Ursachen Es...
Calumma parsonii cristifer

Calumma parsonii cristifer

Erstbeschreibung: (Methuen & Hewitt, 1913) Herkunft des Artnamens: Der englische Zoologe Paul Ayshford Methuen, 4. Baron Methuen, und der südafrikanische Zoologe John Hewitt gaben dieser Unterart des Parsons Chamäleon den Namen cristifer. Beide arbeiteten...

Calumma parsonii parsonii

Erstbeschreibung: (Cuvier, 1824) Herkunft des Artnamens: Der französische Zoologe und Paläontologe Georges Léopold Chrétien Frédéric Dagobert Baron Cuvier begründete die größte anatomische Sammlung Europas an der Universität Paris (Frankreich). In seiner Sammlung gab es...