Browsing Tags

Calumma

Calumma amber, male, Montagne d'Ambre, 2019

Calumma amber

Erstbeschreibung: Raxworthy & Nussbaum, 2006   Herkunft des Artnamens: Christopher J. Raxworthy vom American Museum of Natural History, New York (USA) und Ronald A. Nussbaum von der Universität von Michigan, Ann Arbor (USA), benannten...

Calumma boettgeri

Erstbeschreibung: (Boulenger, 1888) Herkunft des Artnamens: Der belgische Zoologe George Alber Boulenger, zu dieser Zeit tätig am Naturhistorischen Museum in London (Großbritannien), benannte diese Chamäleonart zu Ehren des deutschen Paläontologen Oskar Böttger.  Böttger arbeitete...

Calumma cucullatum

Erstbeschreibung: (Gray, 1831) Herkunft des Artnamens: Der englische Zoologe John Edward Gray hielt sich mit der Beschreibung dieser Chamäleonart sehr kurz: Sie umfasst gerade einmal Stichworte statt eines zusammenhängenden Satzes. 1831 war Gray gerade...
Calumma crypticum in Ranomafana 2018

Calumma crypticum

Erstbeschreibung: Raxworthy & Nussbaum, 2006 Herkunft des Artnamens: Christopher J. Raxworthy vom American Museum of Natural History, New York (USA) und Ronald A. Nussbaum von der Universität von Michigan, Ann Arbor (USA), entlehnten den...
Calumma parsonii parsonii orange eye in Mahambo 2018

Farbvariante „orange eye“

Verbreitung: Parsons Chamäleons der Farbvariante „orange eye“ besiedeln bestimmte Gebiete der Ostküste Madagaskars zwischen Toamasina (Tamatave) und Mananara. Einige Gebiete möchten wir hier näher vorstellen. Das Besondere an fast allen dieser Gebiete ist, dass...
Calumma parsonii green giant

Farbvariante „green giant“

Verbreitung: Der Nationalpark Masoala liegt auf der gleichnamigen Halbinsel im Nordosten Madagaskars. Am nördlichen Ende der Bucht von Antongil, auch als „Wiege der Wale“ bezeichnet, liegt die kleine Küstenstadt Maroansetra. Zugänglich ist die Gegend...

Calumma furcifer

Erstbeschreibung: (Vaillant & Grandidier, 1880) Herkunft des Artnamens: Die französischen Zoologen Léon Louis Vaillant und Guillaume Grandidier arbeiteten gemeinsam in der zoologischen Gesellschaft Frankreichs an verschiedenen Veröffentlichungen. Sie benannten diese Chamäleonart nach dem Lateinischen...
Calumma gallus in Vohimana 2018

Calumma gallus

Erstbeschreibung: (Günther, 1877) Herkunft des Artnamens: Der deutsche Zoologe Albert Carl Ludwig Gotthilf Günther, damals Direktor der Zoologischen Abteilung des Naturhistorischen Museums von London (Großbritannien), beschrieb diese Chamäleonart in wenigen Sätzen. Warum er das...
Calumma gastrotaenia aus Anjozorobe 2018

Calumma gastrotaenia

Erstbeschreibung: (Boulenger, 1888) Herkunft des Artnamens: Der belgische Zoologe George Alber Boulenger, zu dieser Zeit tätig am Naturhistorischen Museum in London (Großbritannien), benannte diese Chamäleonart wahrscheinlich nach dem Lateinischen gastro taenia, was sich etwa...
Calumma glawi

Calumma glawi

Erstbeschreibung: Böhme, 1997 Herkunft des Artnamens: Der deutsche Herpetologe Wolfgang Böhme, ehemals Leiter der Sektion für Herpetologie des Museum König in Bonn, benannte diese Chamäleonart zu Ehren des deutschen Herpetologen Frank Glaw. Frank Glaw...