Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Lokalform Nosy Mangabe

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Nosy Mangabe

Karte wird geladen - bitte warten...

Nosy Mangabe -15.495200, 49.768150 Nosy Mangabe Reserve, Madagaskar (Routenplaner)

Verbreitung der Lokalform Nosy Mangabe:

Nosy Mangabe (übersetzt „sehr schöne Insel“) ist eine rund 5,2 km² große Insel, die wenige Kilometer südöstlich von Maroantsetra in der Bucht von Antongil liegt. Mit dem Motorboot von Maroantsetra aus erreicht man die Insel in weniger als einer Stunde. Die Insel ist Spezialreservat für Aye-Ayes und Teil des Nationalparks Masoala, der direkt gegenüber liegt. Sie ist vollständig von Regenwald bedeckt, auf der Westseite gibt es jedoch einen goldfarbenen Strand. Auf Grund der etwas abgelegenen Lage kommen nur wenige Reisende im Jahr hierher, und wir gehören zu der kleinen Hand voll Menschen, die überhaupt mal dort übernachtet.

Aussehen der Lokalform:

Als Inselform hat sich hier eine sehr farbtreue Lokalform entwickelt, die in sich nur wenig Variation aufweist. Die Männchen haben einen grünen Rücken mit rotem Bauch, der teils Einschläge von Gelb zeigt.

Es ist auf Madagaskar illegal, Tiere aus geschützten Gebieten oder gar Nationalparks zu entnehmen. Wer diese Lokalform außerhalb Madagaskars findet, kann sicher sein, dass die Chamäleons entweder illegal exportiert wurden oder es sich nicht um diese Lokalform handelt. In fast allen Fällen handelt es sich schlicht um Tiere anderer Lokalformen, die unter falschem Namen verkauft werden, um den Preis zu steigern.

Gewichtstabelle

Gewichtstabelle Furcifer pardalis 2018

Seit 2015 messen wir die Gewichte von uns gefundener Chamäleons auf Madagaskar, soweit die Tiere (und unsere Waagen) mitmachen. Bisher sind es nur wenige Gewichte, langfristig soll sich aus einer möglichst großen Anzahl Messungen ein durchschnittliches Gewicht im Verhältnis zur Kopf-Rumpf-Länge (gemessen von der Nasenspitze bis zur Kloake) für jede Art ablesen lassen. Wichtig zu wissen ist, dass alle Gewichte gegen Ende der Regenzeit (= bestes Futterangebot) gemessen wurde, es dürfte sich also um Maximalgewichte auf Madagaskar handeln. Dreieckige Symbole bei Weibchen bedeuten nicht trächtig, runde Symbole bedeuten trächtig. Bei Furcifer pardalis hat sich bisher entgegen unserer ursprünglichen Annahme heraus gestellt, dass es keine gravierenden Unterschiede im Verhältnis der KRL zum Gewicht zwischen den einzelnen Lokalformen gibt.

 

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittl. Temperatur 24 25 24 24 23 21 20 20 21 22 23 24
Minimale Temperatur 20 21 20 20 18 17 16 16 17 17 19 20
Maximale Temperatur 28 29 28 28 27 25 25 25 25 27 27 28
Regentage 26 23 25 19 17 18 21 21 16 17 20 24

Die angegebenen Daten wurden von uns innerhalb mehrerer Jahre mit Thermo- und Hygrometern direkt an den Fundorten der Tiere gemessen und zusammengetragen. "Durchschnittliche Temperatur" bedeutet, dass die Werte eines gesamten Monats zu einem Durchschnittswert berechnet wurden, z.B. wurden alle gemessenen Minimalwerte eines Monats zu einem durchschnittlichen Minimalwert für Februar berechnet. Das bedeutet im Klartext, dass einzelne Spitzenwerte eines Tages deutlich höher oder niedriger als die durchschnittlichen Minimal- und Maximalwerte liegen können. Es ist also möglich, dass zwar das durchschnittliche Maximum bei 29 Grad liegt, es aber an einigen Tagen des Monats 33°C oder gar 35°C warm war.

Das Klima auf Nosy Mangabe ist vor allem sehr feucht. Es regnet das ganze Jahr über mit besonders intensiven Niederschlägen während der Regenzeit. Der Regenwald auf der Insel reicht bis zum Strand, und ist durch die Isolation als Insel alt, mit riesigen Bäumen und viel Unterholz.

Die Temperaturen auf Nosy Mangabe sind das ganze Jahr über recht ähnlich mit nur kleinen Schwankungen. DIe Temperaturen gehen tagsüber an die 25°C und erreichen in der Regenzeit auch mal die 30°C. Dafür wird es in der Trockenzeit ein wenig kühler, allerdings nur wenige Grad: Mit 25°C tagsüber bleibt es immernoch recht warm. Nachts gehen die Temperaturen auf der Insel in der Regel nur um wenige Grad herunter.

2015 UVI Nosy Mangabe

Die UVB-Daten wurden mit einem Solarmeter 6.5 im Frühjahr (Ende März) zur höchsten Aktivitätszeit der Chamäleons gemessen. Gemessen wurden jeweils maximal für das Chamäleon zu erreichende Werte im Habitat.

Leider sind noch keine Bodentemperaturen für Nosy Mangabe verfügbar.

Habitat:

Die Pantherchamäleons auf Nosy Mangabe findet man am einfachsten entlang des Strandes, da sie sich dort meist recht exponiert im niedrigen Geäst aufhalten. Der gesamte Boden der Insel ist sandig, abgesehen vom Strand aber überall mit viel Laub bedeckt. Der Regenwald ist dicht, alt und üppig bewachsen. Armdicke Lianen findet man überall. Ein paar Bambushaine existieren auch auf der Insel, werden aber von den Pantherchamäleons gemieden. Durch den Regenwald verlaufen etliche kleine Bäche und es gibt einige sehr felsige Bereiche.

 

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove